Antirassismus

Essen war und ist eine Stadt, in der Menschen aus vielen Teilen der Welt eine Heimat suchen und arbeiten wollen. DIE LINKE sieht in dieser Vielfalt eine Chance, sie setzt aber auch Toleranz und Respekt voraus. DIE LINKE ist für eine bunte Stadt! Wir wollen eine Antidiskriminierungsstelle für Essen und den Ausbau der interkulturellen Orientierung der Dienstleistungen der Stadtverwaltung. Der Anteil der Beschäftigten mit Migrationshintergrund bei der Stadt und bei anderen öffentlichen Einrichtungen muss erhöht werden. Faschismus ist keine Meinung, sondern ein Verbrechen. Deshalb setzt sich DIE LINKE gegen faschistische und rassistische Tendenzen in Essen und anderswo ein. DIE LINKE unterstützt die Kampagnen antifaschistischer Initiativen und Bündnisse. Wir beteiligen uns an Aktionen gegen rechte Aufmärsche, z.B. an Demonstrationen und Blockaden. Wir schützen und unterstützen Flüchtlinge und fördern die Willkommenskultur vor Ort. Der auch durch DIE LINKE zustande gekommene Ratsbeschluss, dass in städtischen Räumen und auf öffentlichen Plätzen keine Veranstaltungen mit faschistischen, antisemitischen oder rassistischen Inhalten durchgeführt werden dürfen, muss konsequent umgesetzt werden.

DIE LINKE verurteilt Einschüchterungsversuch

Am vergangenen Freitag beobachteten eine Gruppe, die wohl aus den Reihen der Steeler Jungs stammt, das Treffen des Bürgerbündnisses „Mut machen - Steele bleibt bunt“ und fotografierten deren Teilnehmer. Am späteren Abend sollen auch Fotos der Wohnung eines...

Das Kopftuch ist nicht das Problem

Der Essener Linke Kreisverband reagiert mit völligem Unverständnis auf die erneut ausgebrochene Debatte um das Tragen von Kopftüchern am Arbeitsplatz. Als Frauen mit Kopftuch „nur“ Toiletten putzten, schien das Tragen von Kopftüchern kein Problem zu sein. Erst seitdem...

Melde dich für den Newsletter an

Abonniere unseren Newsletter um über alles rund um DIE LINKE. Essen informiert zu bleiben.

DSGVO

Du hast dich für den Newsletter angemeldet.

Share This