Am kommenden Wochenende (30./31. März) veranstaltet Die Linke Essen den zweitätigen Kongress „Europatage“ im Heinz-Renner-Haus, Severinstraße 1. Die Linke hat dazu mehrere internationale Gäste sowie Bundestagsabgeordnete, als Referenten, für die Veranstaltung gewinnen können. 

Daniel Kerekes, Die Linke Esse Kreissprecher dazu: „Für uns ist der Kongress ein einmaliges Ereignis. Wir haben mehrere Bundestagsabgeordnete, sechs internationale Gäste aus Ländern wie Ungarn, Spanien und Großbritannien sowie Europaangeordnete dabei. Das ist ein einmaliges Angebot in Essen, das keiner so schnell nachmachen wird.“

So sollen aktuelle Themen wie der Brexit mit dem britischen Wissenschaftler Joseph Choonara vom Kings College London diskutiert, genauso wie die Anti-Orban Proteste mit der ungarischen Aktivistin Nora Eörsi von der Studierendengewerkschaft Budapest besprochen werden.
„Wir möchten einfach alle interessierte Essenerinnen und Essener einladen, mit uns über wichtige Themen wie Klimawandel, EU-Flüchtlingspolitik und Sozialpolitik zu diskutieren. Wir werden zudem zeigen, dass ein solidarisches Europa von unten möglich ist. Ein Europa der Menschen, nicht der Banken und Konzerne“, schließt die Die Linke Essen Kreissprecherin Marion Wegscheider.

Der Kongress beginnt um an beiden Tagen um 10 Uhr, der Eintritt ist kostenlos. Mehr Informationen auf europatage.dielinke-essen.de

Autorinnen und Autoren

DIE LINKE. Essen

DIE LINKE. Essen

Melde dich für den Newsletter an

Abonniere unseren Newsletter um über alles rund um DIE LINKE. Essen informiert zu bleiben.

DSGVO

Du hast dich für den Newsletter angemeldet.

Share This

Share This

Share this post with your friends!