Kaum einer redet darüber. Aber im Gegensatz zu allen anderen Regionen in Deutschland ist die Armut im Ruhrgebiet in den letzten Jahren weitergewachsen. Das belegt z.B. der letzte Armutsbericht des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes (DPWV). Besonders erschreckend: In Stadtteilen wie Essen-Altendorf wachsen mehr als die Hälfte der Kinder in Familien auf, die auf AlG II oder an- dere Transferleistungen angewiesen sind.

Wer etwas daran ändern will, muss darüber reden und genau das wollen wir bei unserer Veranstaltung tun. Wir wollen nicht nur diskutieren, was sich in Bund und Land ändern muss, sondern gerade auch darüber, wie vor Ort konkrete Hilfestellungen verbessert werden können, Einrichtungen zur Unterstützung, zur Beratung usw.

Donnerstag, 20.5. 2021, 19 – 21:00 Uhr

Wegen der Pandemischen Situation findet die Veranstaltung als Online-Veranstaltung über Zoom statt. Bitte melden Sie sich unter der e-mail-Adresse unten an: kontakt@dielinke-essen.de

Ein Beitritt ist ansonsten möglich über den Link https://us02web.zoom.us/j/81084458648?pwd=T21nVVlMS0NwZlgva0FDUTR hZ3gydz09
Meeting-ID: 810 8445 8648. Kenncode: 719795

Als Referent*innen nehmen teil:

  • Dominik Postels, Amt für Statistik und Wahlen der Stadt Essen
  • Gisela Strotkötter, Leitung der Sozialen Dienste beim Diakoniewerk Es-sen
  • eine Schulleiterin (angefragt)
  • Shoan Vaisi, Referent für Integration in einem Sportverein und Kandidatauf der Landesliste DIE LINKE. NRW zum Bundestag
  • Moderation: Wolfgang Freye

Autorinnen und Autoren

DIE LINKE. Essen

DIE LINKE. Essen

Melde dich für den Newsletter an

Abonniere unseren Newsletter um über alles rund um DIE LINKE. Essen informiert zu bleiben.

DSGVO

Du hast dich für den Newsletter angemeldet.

Share This

Share This

Share this post with your friends!