Die Jugendorganisation der Alternative für Deutschland (AfD) hat für den heutigen Donnerstag eine Veranstaltung mit dem rechten Schriftsteller Akif Pirinçci angekündigt. Zuletzt war Pirinçci mit seiner Äußerung auf der Pegida-Demonstration in Dresden aufgefallen, in der er in Bezug auf die aktuelle Flüchtlingssituation bedauerte, dass ‚die KZs leider außer Betrieb sein‘ und von ‚Moslemmüllhalden‘ sprach. Auch ein Blick auf seine Homepage zeigt deutlich, welch menschenfeindliche Weltanschauung Pirinçci hat. Nach seinen Äußerungen auf der Pegida-Demonstration kündigten ihm zurecht alle Verläge die Verträge.

„In den verganenen Tagen hatte die Junge Alternative  in mehreren Städten versucht, Veranstaltungen mi Pirinçci durchzuführen – erfolglos. Hotelbetreiber und Gastwirte in Herford sowie in Nettetal haben die Veranstaltungen in ihren Räumlichkeiten untersagt, sodass die Termine abgesagt werden mussten. Nun versucht es auch die Junge Alternative in Essen: Sie hat Akif Pirinçci für den 12. November nach Essen eingeladen, der genaue Ort soll um 16 Uhr bekanntgegeben werden“, erklärt Sonja Neuhaus gegenüber der Presse.

DIE LINKE Essen ruft alle Gastwirte in Essen auf, Rasissmus keinen Platz zu geben und der Jungen Alternative eine klare Absage zu erteilen, sodass Pirinçci auch in Essen keine Chance hat, seine Hetzparolen zu verbreiten. Die Junge Alternative lässt durch die Einladung Pirinçcis ihre vermeintlich bürgerliche Maske fallen und zeigt ihr wahres Gesicht: Rasissmus und Menschenfeindlichkeit gehören längst zum Standartrepertoire der Jungen Alternative.

Autorinnen und Autoren

Melde dich für den Newsletter an

Abonniere unseren Newsletter um über alles rund um DIE LINKE. Essen informiert zu bleiben.

DSGVO

Du hast dich für den Newsletter angemeldet.

Share This

Share This

Share this post with your friends!