Der Essener Linken ist es ernst. Seit kurzem sammelt die Partei Unterschriften ge-gen die geplante Schließung der Bürgerämter Frohnhausen, Rüttenscheid und Stoppen-berg. Die Stadt wird damit aufgefordert, die Bürgerämter in den Stadttei-len zu erhalten. Die Verwaltung wolle die dezentralen Ämter dichtmachen, ohne den Rat eine Entscheidung treffen zu lassen.

Kreissprecherin Sonja Neuhaus kritisiert: „Die Essener Bürger sollen den seit Jahren vorangetriebenen Personalabbau ausbaden. Der Stadtrat bekommt die Schließung nur zur Kenntnis. Die anderen Parteien wollen sich offenbar die Hände nicht schmutzig machen.“

Neuhaus ist der Ansicht, gerade für ältere Menschen sei es „unzumutbar, dass sie durch die halbe Stadt fahren müssen, um sich dann in lange Schlangen einzureihen“. Die ohnehin unsausgereifte Digitalisierung von Ämteraufgaben sei für viele Bürger zu kompliziert. Die Linke setze daher auf eine wohnortnahe Versorgung.

Autorinnen und Autoren

DIE LINKE. Essen

DIE LINKE. Essen

Melde dich für den Newsletter an

Abonniere unseren Newsletter um über alles rund um DIE LINKE. Essen informiert zu bleiben.

DSGVO

Du hast dich für den Newsletter angemeldet.

Share This

Share This

Share this post with your friends!