1. Juli 2017 DIE LINKE. Essen

Kreisparteitag stimmt auf Bundestagswahlkampf ein

Auf ihrem 6. Kreisparteitag am vergangenen Wochenende hat sich die Essener Linke auf den Bundestagswahlkampf eingestimmt. Alle Mitglieder waren aufgerufen, sich mit Ideen, Konzepten und Vorschlägen einzubringen.

In Arbeitsgruppen sowie im Plenum wurden Organisations- und Wahlkampfformen erdacht und heiß diskutiert. „Vor allem der Wahlkampf von Jeremy Corbyn in Großbritannien war eine große Inspiration für uns“, erklärt Kreissprecherin Sonja Neuhaus. „Wir haben uns das Ganze genau angeschaut und überlegt, welche Ideen wir in Essen umsetzen können“.

Haustürbesuche, ein ausgeklügelter Onlinewahlkampf in den Sozialen Medien und überraschende Aktionsformen stünden dabei im Mittelpunkt. „Wir setzen bewusst auch auf solche neuen Wahlkampfmittel“, ergänzt Michael Steinmann, ebenfalls Kreissprecher. „So kommen wir direkt mit den Wählerinnen und Wählern ins Gespräch.“ Schon im Landtagswahlkampf habe man damit gute Erfahrungen gemacht, auch wenn es zu den 5 Prozent dann knapp nicht gereicht habe. Nun wolle man sich ganz darauf konzentrieren „zu einem supertollen Wahlergebnis beizutragen. Die Stimmung in der Partei jedenfalls ist kämpferisch: Wir sind startklar!“

Im weiteren Verlauf der Tagung fanden Nachwahlen zum Kreisvorstand stand. Hier wurden die 65-jährige Rentnerin Ulrike Eitelhuber und der 23-jährige Informatik-Student Nico Stuhlfaut in das Gremium gewählt, um vakante Plätze zu besetzen.

Außerdem beschloss der Kreisverband eine Ergänzung des Arbeitsprogramms um ein Kapitel zur Wohnungs- und Stadtentwicklungspolitik.

Mehr Informationen gibt es hier.